5 Rhythmen | Bodywork Improvisation | Contact Improvisation | Mooving Deeper | Moving Mamas | Sundance | Movement Medicine |


Treffpunkt Tanz

BEGEGNUNGSPROJEKT zwischen unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen und Oberstufen-SchülerInnen einer Grazer Schule

Zeitraum: Februar bis Juli 2016

Projektpartner:

  • Verein JAGATI
  • Steirische Kulturinitiative
  • Magistrat Graz, Jugendamt Graz-Nordost und IFF Institut für Familienförderung, Sozialraum1
  • Haus Welcome (Caritas)
  • Schule im Stadtgebiet Graz

Die grundlegende Absicht  dieses Projektes ist die Begegnung zwischen Jugendlichen aus unterschiedlichen soziokulturellen Gruppen mit dem Versuch einer Annäherung, und Integration.

Als zusätzliche Ziele verfolgen wir folgende Punkte:

  • Bewegungserfahrung anhand der 5Rhythmen (Tanz- und Bewegungsmeditation)
  • Selbsterfahrung und Stärkung der Eigenkompetenz durch die Körpererfahrung und die Auseinandersetzung mit den Themen Grenzen, Annäherung, Begegnung;
  • Vorbereitung einer Präsentation im öffentlichen Raum der Stadt Graz

Vor allem aber wollen wir den Jugendlichen einen Raum bieten, in dem sie sich selbst bewegt erleben können. Mit dem und durch den Tanz wollen wir einen Raum schaffen, in dem Begegnung zwischen und unter Jugendlichen stattfinden kann, ohne dass die Bezeichnungsschildchen ihrer Gruppenzugehörigkeit(en) im Vordergrund stehen.


Woche 4: 

Es hat sich eine kleine aber feine Gruppe zusammengefunden. Wir tanzen – miteinander, umeinander, durcheinander. Manchmal herrscht Verwirrung, immer wird schlussendlich geschwitzt. Die 5Rhythmen als Tanzform bilden einen weiten Rahmen, innerhalb dessen ganz viel Platz hat….von Liegestützen bis zu den anmutigsten Handbewegungen, die ich von einem männlichen Wesen jemals gesehen habe!

Mit den Namen „unserer Jungs“ lernen wir auch ihre Bewegungssprache besser kennen. Und nach dem – hoffentlich geglückten – Vertrauensaufbau und Zusammenschluss der Gruppe werden wir uns in den nächsten Einheiten verstärkt den einzelnen Rhythmen zuwenden.

Die Suche nach SchülerInnengruppen  geht weiter. Aufgrund der Ferienstruktur der Schulen (Klex, Caritas-Schule) heißt es bis zu einer endgültigen Entscheidung aber weiterhin: „Bitte warten!“

 

Woche 2:
Nach der Schnuppereinheit in der vergangenen Woche findet sich die Gruppe zusammen – klein aber fein. Es wird viel geschwitzt, und auch viel gelacht. Bei Führen-Folgen kommt auch ein Syrischer Tanz zum Einsatz – durchaus eine Herausforderung für uns ÖsterreicherInnen. Ansonsten: Wir richten eine Facebook-Gruppe ein, unter anderem, um Musik schon im Vorfeld austauschen zu können…. Wie alle Jugendlichen haben die Jungs dezidierte Vorlieben, von denen „so Alte“ wie unsereins wenig Ahnung hat…. 😉    …gut so!