40 DAYS OF DANCE: Musik und Inspiration für jeden Tag

Tag 40: RESSOURCEN – Spiritualität

Spiritualität ist die Verbindung zu allem, was größer ist als ein individuelles Selbst.  
Sie trägt viele Namen: höheres Selbst, Gott/Göttin, Natur, universelle Kraft,..
Sie erhebt uns über Alltag, ohne dass wir die Bodenhaftung verlieren. 

Physische Anker erleichtern es uns, diese Verbindung zu spüren – heilige Plätze, Symbole, Rituale, so unterschiedlich wie alle Religionen, Kulturen, Menschen.

Spiritualität führt uns in die Präsenz. Wir bleiben immer Teil des ganz irdischen Alltags mit allem was er enthält.

Du bist das Leben selbst. Es existiert durch dich.

Öffne deine Antennen nach außen, und bleib ganz in der Präsenz deiner physischen Wahrnehmung verankert. 
Atme bewusst ein und aus. Spüre, wo im Körper sich dies als physische Bewegung wiederfindet. 
Versichere dich immer wieder, dass deine Füße im Kontakt mit der Erde sind. 
Genieße diese Ausdehnung und Durchdringung deines Selbst.
Erlaube dir zu fliegen – um ganz in deinem Körper zu landen. 
TANZE!
TANZEN WIR!

Mix: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/4040-days-of-dance-ressourcen-spiritualität/
Einzelsongs: eine Auswahl…
Enter the sacred – David and Steve Gordon
Hallelujah – Alicia Keys
Тело Христово примите (The Lord’s prayer)
Dante’s Prayer – Loreena McKennit


Tag 39: RESSOURCEN – Kreativität

Kreativität ist die Fähigkeit aus diversen Einzelteilen ein neues Ganzes zusammenzusetzen, eine neue Wahrnehmung von bereits Bestehendem zu finden.
Kreativität an und für sich hat kein Ziel, sie stellt Energie zur Verfügung. 

Jeder absichtslose kreative Prozess bringt unser Innerstes, unsere Seele zum Ausdruck – egal durch welches gestalterische Medium. Sie drückt sich durch unser Handeln aus. 

Wenn Kreativität zur Gier nach immer neuen Eindrücken wird, oft verbunden mit der Angst, etwas zu verpassen, geht ihre Leichtigkeit verloren. Erwartungen lähmen Kreativität. 

Für diesen Tanz lade ich dich ein, mit deinen Bewegungen zu spielen. Wie viele Varianten einer Bewegung kannst du er-finden? Das geht am leichtesten mit deinen Händen und ihren Gesten, macht aber auch Spaß mit allen anderen Körperteilen. 
Dabei können sich auch Gefühle einstellen – spiele auch mit ihnen.

Beobachte, was entsteht. 
Gestalte, was entsteht. 
Im besten Fall beides zugleich. 
TANZEN WIR!

Mix: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/3940-days-of-dance-ressourcen-kreativität/
Einzelsong: Traveling – Water of the Soul


Tag 38: RESSOURCEN – Hingabe

Hingabe bedeutet ein bedingungsloses, bewusstes JA zum Leben
Dabei lassen wir uns vom Strom des Lebens mitnehmen. 

An der Oberfläche unseres Denkens suchen wir Struktur und Sicherheiten, während darunter unsere Angst lebt: vor Verlust, Auflösung, und dem Tod. 

Hingabe ist keineswegs ein blindes „mach mit mir was du willst“. 
Hingabe erfordert Mut und ein hohes Maß an Präsenz.
Und manchmal fordert die Hingabe, dass wir ins Leere springen – im Vertrauen, dass Boden da sein wird, wenn wir landen. 

In diesem Tanz folge ganz dem Rhythmus der Musik. 
Erlaube deinen Füßen in den Rhythmus einzutauchen und dich davon tragen zu lassen, einen Schritt nach dem anderen.
Erlaube der Lebenskraft in deinem Becken ihre eigenen Wege und Richtungen zu finden.
Erlaube deiner Wirbelsäule sanft im Rhythmus zu schwingen. 
Gib deinem Kopf die Erlaubnis seine Position als oberste Kontrollinstanz zumindest für diesen Tanz aufzugeben. 

Gib dich hin an den Tanz.
Lass dich tanzen!
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/3840-days-of-dance-ressourcen-hingabe/
EINZELSONG: Says – Nils Frahm


Tag 37: RESSOURCEN: Kraft

Kraft entsteht aus der Ausrichtung von Intention und Gefühl. Sie führt zur Klarheit in der Gestaltung und Ausführung unserer Handlungen.
Kraft erwächst aus unserer Verbindung mit der Erde, sammelt sich als Feuer der Lebenskraft in unserem Becken, um dann im ganzen Körper Ausdruck anzunehmen. 

Kraft ist neutral. Wir sind verantwortlich dafür, wie wir sie nutzen.
Kraft als Energie hat nichts mit roher Gewalt und angestrengtem Zupacken zu tun. Vielmehr ruht sie entspannt in sich, wach und bereit sofort Form anzunehmen. 

Spür deine Lebenskraft in den Bewegungen deines Beckens.
„Hier bin ich!“ – tanze mit Leidenschaft, ohne etwas zurück zu halten. 
Nimm wahr, wie deine Knochen dem Körper Haltung und Form verleihen.

Tanze deine Klarheit, entscheide dich immer wieder für eine Richtung. Wohin bringt dich diese Entscheidung? Tanze mit offenen Augen!

Genieße die Kraft deiner Muskeln und Stabilität deiner Knochen. 
Gestalte deinen Tanz – als die Tänzerin, die du bist. Als der Tänzer, der du bist.
TANZEN WIR!

Mixhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/3740-days-of-dance-ressourcen-kraft/
EinzelsongAre you ready for this – Blue Fire Instrumental
VideoLa tabacalera. Fragmento de Carmen (1983) – “Hier bin ich!“- als Flamenco in den Boden gestampft! 


Tag 36: RESSOURCEN – Ausdauer

Ausdauer ist die grundlegende Kraft, die uns den nächsten Schritt setzen lässt, und den nächsten und den nächsten. Dabei ist sie meist unspektakulär und ganz oft unsichtbar. 

Die Wege, die wir beschreiten wollen, die Ziele, die wir anvisieren – ohne Ausdauer bleiben sie unbeschritten und unerreicht. 

Im Gehen erfahren wir viel über den Zustand unseres Körpers und unserer Seele. Wir entdecken Wunderbares, Erschreckendes, Hindernisse, und Wege drum herum. 
Ausdauer lässt uns einmal mehr aufstehen als wir hinfallen. 

Die Begleitung durch WeggefährtInnen unterstützt beim Weitergehen. Ihr Auftauchen genauso wie ihr Wieder-Abbiegen ist Bestandteil unseres Weges. 

Für diesen Tanz lade ich dich ein, deine Füße in Bewegung zu halten, das Gewicht immer von einem Fuß auf den anderen verlagernd. . 
Der Tanz selbst ist das Ziel, das Eintauchen in diesen Rhythmus des Fließens: einen Schritt nach dem anderen, eine Bewegung nach der anderen, einen Atemzug nach dem anderen. 
TANZEN WIR!

Mix: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/3640-days-of-dance-ressourcen-ausdauer/
Einzelsong: Electric Landlady – KILA


Tag 35: ARCHETYPEN – Party!

Verdichtete Energien treten oft als Archetypen und innere Figuren in unserem Leben in Erscheinung. Sie kapern das Rampenlicht auf der Bühne unseres Lebens, um dann wieder in den Seitenkulissen zu verschwinden. 
Sie erscheinen in den unterschiedlichsten Rollen samt Kostümen, Requisiten und Text.

Dieser Tanz ist eine Einladung zur Party für sie alle: Susi Sonnenschein erscheint mit Max Mechaniker, Siegfried Suderant schwingt seine Hüften mit Anna Ach-bin-ich-toll, Jessica Blauauge flirtet mit Konrad Klapperdürr, und Gerda Grünkern hat ein Auge auf Gustav Geradeheraus geworfen.

Erlaube deinen inneren Figuren hervorzutreten und sich zu zeigen. 
Tanze mit ihnen allen. 
Bewundere sie in ihrer Vielfalt, samt Glitter, und scharfen Waffen, die manche mit sich führen. 
Wenn es sich richtig anfühlt, bedanke dich bei ihnen. 
Und vielleicht ist es für manche von ihnen nach dieser Party an der Zeit, in den Ruhestand zu treten. 
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/3540-das-of-dance-archetypen-party/
EINZELSONG: Sing, sing, sing (with a swing) – Louis Prima (inkl. Inspirierende Bilder 😉 


TAg 34: ARCHETYPEN – Der Heilige Geist

JedeR einzelne von uns ist erfüllt von der Energie des Heiligen Geistes, jener Kraft in uns, die aktiv nach einem Sinn für dieses Leben und darüber hinaus sucht.
Er ist der innere Zeuge. Seine Energie verbindet uns mit den Mustern des Universums, auch wenn wir keine Ahnung haben, wie dies geschieht.
Er führt uns nach Indien, in die Einsamkeit, auf Pilgerpfade, ins Kloster, zu bestimmten Büchern.
Das Tor zum reinen Geist ist meist langjähriges Praktizieren aus dem irgendwann Meisterschaft entsteht. „Do you have the discipline to be a free spirit?” (G.Roth)

Der Heilige Geist verbindet uns mit anderen Menschen. Wir spüren, wenn sich Energie durch gemeinsames Handeln potenziert. 

Wie nimmst du den Heiligen Geistes in dir wahr?

Wie drückst du diese Energie in den Bewegungen deines Tanz aus? 
Wiederhole einfache Bewegungen. Beobachte dabei genau, was in deinem Körper, mit deinem Atem geschieht. Tauche ein in diese beobachtende Präsenz. 
Erlaube, getanzt zu werden. 
TANZEN WIR!

Mixhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/3440-days-of-dance-archetypen-der-heilige-geist/
Einzelsong: Gayatri Mantra Shuffle – Adham Shaikh


Tag 33: ARCHETYPEN – Die Madonna

Die Madonna repräsentiert den wahrnehmenden Geist des weiblichen Verstands, der unterhalb der ständig plappernden Gedanken in sich ruht.

Sie ist die Mystikerin unter uns, inklusive Tarot-Karten, Astrologie und Fantasy-Spielen, mit einer Affinität zu heiligen Stätten aller Art.
Sie liebt die Stille in der Natur, die sie mit Ehrfurcht erfüllt.

Die Madonna lebt den heiligen Anteil in sich mitten in der wirklichen Welt. 
Sie ist verbunden mit ihrer Intuition, und findet dadurch auch ihre persönliche „Dorfgemeinschaft“ . TänzerInnen erkennen sich auf allen Tanzböden dieser Welt. 

Wie nimmst du deine Verbindung zu deiner spirituellen Essenz wahr?

Dieser Tanz lädt dazu ein, fixierten Haltungen und starren Glaubenssätzen nachzuspüren, die sich in deinem Körper eingeschrieben haben.
Tanze hingebungsvoll bis an den Rand des Kontrollverlusts. Fange dich wieder, und lass dich neuerlich auf diese Grenze zutreiben.
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/3340days-of-dance-archetypen-die-madonna/
EINZELSONG: Opal – Adam Shaikh


Tag 32: ARCHETYPEN – Der wilde Sohn

Der wilde Sohn liebt den Tanz auf Messers Schneide. 
Er ist gnadenlos männlich und pubertär, und reibt sich grundsätzlich an jeglichen Grenzen. 
Er spürt Gefühle in sich auf, und lebt sie, leidenschaftlich aus. 
Bei aller Freiheitsliebe ist er fähig zu Anteilnahme, Innigkeit, und Offenbarung seiner Verletzlichkeit. 

Der wilde Sohn erscheint als revolutionäre DenkerIn und AktivistIn; Elvis Presley, Rock n‘ Roll und Nina Hagen; Stuntfrau, Profisportler, Weltenbummler.

In seiner negativen Ausprägung wird er lebensverachtend und überheblich; er ist auf der Flucht, giert nach neuen Stimulationen, und landet dabei oft im Suchtverhalten.

Welche Gestalt nimmt der wilde Sohn in dir an?

In deinem Tanz nimm Fühlung/Kontakt mit deiner Wut auf. Spüre sie als Energie in deinen Körperteilen, nicht als Konzept.
Tanze deine Wut – mit voller Muskelkraft, stilisiert und inszeniert. 
Komm in die absolute Präsenz deines Körpers und deiner Gefühle – in deine männliche Kraft. 
TANZEN WIR!

Mix: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/2340-days-of-dance-archetypen-der-wilde-sohn/

Einzelsong: Born to be wild – Steppenwolf


Tag 31: ARCHETYPEN – Die Geliebte

Die Geliebte spürt sämtliche Emotionen in ihrem Körper auf, und drückt sie aus. 
Sie ist in ihrem Körper zu Hause, und lebt ihre Sinnlichkeit und Sexualität offen aus.

Der Flirt ist die Kunstfertigkeit der Geliebten in einem geschützten Raum. Sie hat die Kunst der Verführung vervollkommnet. 

Die Geliebte tritt in vielen Rollen auf – immer mit einem lebendigen, beseelten Körper, der seiner Emotionen gewahr ist….

Verliert die Geliebte ihre Verbindung zum Körper oder zum Herzen, wird aus einladender Verführung Manipulation, aus der ganzheitlichen sexuellen Vereinigung ein kühler Akt der Bedürfnisbefriedigung, entstehen Hörigkeit und Machtmissbrauch.

Welche Gestalt nimmt deine Geliebte an?

Dieser Tanz lädt dich ein, in jedem Körperteil nachzuspüren, welche emotionale Energie dort gespeichert ist. Er lädt dich ein, ein tolles Kleid anzuziehen und alle weiblichen Anteile deiner Seele tanzen zu lassen. 
Tanze mit allen und allem. 
Flirte soviel du kannst.
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/3140-days-of-dance-archetypen-die-geliebte/
EINZELSONG: Mamasita (Adventures Mix) – Latin Soul Syndicate


Tag 30: ARCHETYPEN – Der Vater

Der Vater als Archetyp ist zuständig für Struktur, die Ausrichtung und Sicherheit bietet.  
Gleichzeitig stellt er die Verbindung von der Innenwelt mit der Mutter hin zur größeren Außenwelt dar. 

Der Vater sorgt für Klarheit – durch Richtlinien und Regeln.
Er setzt Grenzen. Gleichzeitig ermutigt er neue Aktivitäten.
Väter sind auf andere Art und Weise physisch im Umgang mit ihren Kindern als Mütter. Er lehrt seine Kinder, die Welt zu be-greifen. 
Der Vater lehrt den Umgang mit Emotionen – sie nicht nur wahrzunehmen sondern auch sie entsprechend auszudrücken. Er hat ein großes Herz und zeigt dies auch.

Die negativen Aspekte des Vaterarchetyps ergeben sich aus seiner Schutzfunktion:
starre Regeln, physische Abwesenheit, Machtausübung, emotionale Taubheit.

Welcher Vater bist du dir selbst?

Tanzen wir mit den Energien des Vaterarchetyps in uns. 
Sorgen wir für Klarheit.
Ziehen wir Grenzen.
Hören wir auf die Stimmen von Mut und Zutrauen.
Öffnen wir unser Herz.
TANZEN WIR!

Mixhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/3040-days-of-dance-archetypen-der-vater/
EINZELSONGS: auch geeignet als Songs an und über den inneren vs. den biologischen Vater.
Stellar Funk (Lazzaro Shoes Remix)
Dance with my Father – Luther Vandross
Vater – Bosse


Tag 29: ARCHETYPEN – Die Mutter

Die Mutter als Archetyp ist der Urgrund allen Seins. Sie bringt alles Leben hervor. 
Sie sorgt für alles, was mit unserer körperlichen Sicherheit und unserem körperlichen Wohlbefinden zu tun hat.
Sie schenkt uns ein bedingungsloses JA für unser Dasein. 

Und sie tritt in zahlreichen Rollen in Erscheinung, auch solchen, die ihre Schattenseiten zum Ausdruck bringen. 

Welche Mutter bist du dir selbst?

Tanzen wir mit den Energien der Mutter in uns – unabhängig davon, was uns unsere „reale“ biologische Mutter mitgegeben hat. 
Halten wir uns. Wiegen wir uns. Trösten wir uns. Ermutigen wir uns.
Folgen wir den Rundungen unseres Körpers hinein in Kurven und Kreise und Spiralen in jedem Körperteil.
Schenken wir unserem Körper Aufmerksamkeit, schmücken wir ihn.

„Mutter“ hat keinen Anfang und kein Ende – sie ist einfach da. Genauso wie unser Körper. Genauso wie Bewegung, die von einem Körperteil zum nächsten fließt. 
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/2940-days-of-dance-archetypen-die-mutter/
EINZELSONG:
Returning – Jennifer Berezan – (zum längeren Eintauchen….)
Mother – Pink Floyd (auch eine Seite der Mutter) 
Thank you – Boyz2Men (damit das auch gesagt ist 😉


Tag 28: Frühlingsbeginn / Tag- und Nachtgleiche

Zum Frühlingsbeginn erleben wir auch eine Tag- und Nachtgleiche.
Aus einem Zeitpunkt der Balance zwischen Hell und Dunkel wendet sich der Jahreskreislauf dem aufblühenden Leben zu. 

Vieles liegt noch im Dunkel der aufbrechenden Erde vergraben. Überall zeigen sich erste Zeichen der wiedererwachenden Natur: erste Blüten, junge Triebe, Knospen, die mit der Sonne und den wieder aufsteigenden Säften anschwellen. 
Noch kann der Winter zurückkehren, und ein Frost dieses erste Grün vernichten. 

Was in dir braucht noch mehr Inkubationszeit im sicheren Boden?
Was zeigt sich als verwegene, zarte Triebe?
Was blüht bereits – bodennah und farbenfroh, bereit für erste Interaktionen mit noch winterschlaftrunkenen Insekten?
Was von all dem jetzt keimenden Leben braucht noch Schutz und doch ausreichend Raum und Frischluft, um weiter zu wachsen, sich weiter zu entwickeln, solange bis die Außentemperaturen stabil und die Regenmengen ausreichend sind?

Tanzen wir diese Anfänge in ihrer Zartheit und in ihrer Magie.
Feiern wir den Mut, ins Unbekannte aufzubrechen.
Erfreuen wir uns an dem Neuen, das gerade sichtbar wird, das Form und Farbe annimmt.
Tanzen wir unsere ersten Begegnungen von diesem neuen Standpunkt aus. 
TANZEN WIR!

Mix: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/2840-days-of-dance-frühlingserwachen/
Einzelsong: Frühling by Vivaldi (DER Klassiker)
Frühlingswalzer von Chopin – (eigentlich „Mariage D’Amour“ von Paul de Senneville)


Tag 27: Sweat 4: Lade jemanden ein, mit dir zu tanzen!

Aus deinen vielen Beziehungen, lade jemanden oder mehrere Menschen ein, mit dir zu tanzen. 

Ohne allzuviel nachzudenken und ohne große Erklärung, weil dir gerade danach ist. 
Gib Raum für Ablehnung – auch ohne Erklärungen zu verlangen.

Falls tatsächlich gerade niemand vor Ort ist, um leibhaftig deine Einladung anzunehmen, es gibt viele Möglichkeiten, miteinander zu tanzen:
– zur gleichen Zeit an einem anderen Ort
– Zeitgleich und verbunden durch Skype, Zoom, …..
– An verschiedenen Orten zu unterschiedlicher Zeit mit einer Verabredung, sich danach darüber in irgendeiner Form auszutauschen. 
– Du kannst jemanden aus deinen Erinnerungen und aus deiner Imagination in deinen Tanzraum einladen. 

Erlebe die Verbindung mit anderen Menschen, die durch das gemeinsame Tanzen entsteht. 
Wir alle gehören irgendwie zusammen. 
TANZEN WIR!

Mix: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/2740-days-of-dance-sweat-4-lade-jemanden-zum-tan/
Einzelsong: Shall we dance MV – Block B


Tag 26: BEZIEHUNGEN: NACHFAHRENvon denen, die nach uns kommen

Nachfahren sind alle Menschen, die nach uns weiterhin auf dieser Erde leben werden. 
Egal, ob sie in direkter Linie von uns abstammen oder nicht. 

Es steckt unendliches Potential in diesen jungen Menschen. Sie werden Dinge tun, Probleme lösen, und Schönheit erschaffen, die wir uns nicht einmal vorstellen können.

TANZEN WIR mit der Kraft ihrer individuellen und gemeinschaftlichen Möglichkeiten genauso wie mit ihrer Zartheit, die unseren Schutz braucht. 
TANZEN WIR mit der Magie ihrer kindlichen Realität und mit den Katastrophenerlebnissen, die sie überfordern.
TANZEN WIR mit der Kratzbürstigkeit von Jugendlichen, die uns mit ihren vehement vorgetragenen Anliegen herausfordern. 
TANZEN WIR mit allem, was wir den nächsten Generationen mitgeben möchten, und mit dem, was wir ihnen tatsächlich hinterlassen. 

Für unsere Nachkommen sind wir bereits jetzt die AhnInnen.
TANZEN WIR mit und für einander, immer weiter hinein in die kontinuierliche Spiralbewegung des Lebens!
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/2640-days-of-dance-beziehungen-nachkommen/
EINZELSONG: What about us by Michael Jackson


Tag 25: BEZIEHUNGEN – LiebespartnerInnen

LiebespartnerInnen sind Verbündete in Sachen Liebe. 
Wir sind einander ÜbungspartnerInnen auf dem Kontinuum zwischen Autonomie und Bindung – zwischen den Polen Festhalten und im Loslassen. 

LiebespartnerInnen finden sich oft durch das Feuer von Begehren und Leidenschaft. 
Drumherum ranken sich Abmachungen, (un-)ausgesprochene Regeln.
Dabei ist Liebe ein Geschenk. 

Gib dich im Tanz hin!
Wo in deinem Körper haben deinE LiebespartnerInnen ihre Spuren der Berührung und vielleicht Bruchlinien in deinem Herzen hinterlassen?
Wie spürst du dein eigenes Verströmen, deine Lust und dein Begehren.
Wie drückst du deine Definition von Liebe in deinen Bewegungen aus? Im klaren JA genauso wie in einem entschiedenen NEIN?
Feiere deinen Mut eine Liebespartnerschaft einzugehen – und sie auch wieder zu verlassen. 
Lade jemanden ein zu deinem Tanz der Freiheit deines Herzens und deines Körpers. 

Erlaube dir, deine Liebe zu tanzen, und dabei alles zu fühlen – in deinem Körper genauso wie in deinen Emotionen!
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/2540-days-of-dance-beziehungen-liebespartnerinnen/
EINZELSONG: Ich will du sein – Rainer Maria Rilke/Ben Becker


Tag 24: BEZIEHUNGEN – WeggefährtInnen

WeggefährtInnen sind Menschen an deiner Seite, die ein Stück deines Lebensweges mit dir gehen/gegangen sind. 
Freunde sind ebenfalls WeggefährtInnen, verbunden durch gemeinsam erlebte Zeit, Erfahrungen, und gemeisterte Herausforderungen.

WeggefährtInnen sind oft auch MitstreiterInnen, verbunden durch Interesse, Ideen, Anliegen.
Sie bewegen sich auf Augenhöhe, nebeneinander und unterstützen sich gegenseitig bei individuellen und gemeinsamen Projekten.

Wer sind deine WeggefährtInnen?
Wohin geht die gemeinsame Reise?
Was verbindet euch?
Welche Geschenke und Herausforderungen bringt jedeR von euch in diese Reisegesellschaft mit?
An welcher Gabelung habt ihr euch wieder getrennt? 

Tanzen wir mit unseren WeggefährtInnen, ob sie noch an unserer Seite sind oder auch nicht, 
– mit einem Lächeln, voll Schabernack, mit Wehmut, mit Sehnsucht, mit Entschlossenheit,….
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/2440-days-of-dance-beziehungen-weggefährtinnen/
EINZELSONGYou’ve got a friend – Carole King
Burt Bacharach – That’s what friends are for – sanfte Version
Dionne Warwick – That’s What Friends Are For (Teswill Remix)2021 – eingetaktet zum Tanzen 😉


Tag 23: BEZIEHUNGEN – LehrerInnen

LehrerInnen sind Menschen, von denen du etwas gelernt hast:
eine Fertigkeit, Faktenwissen, eine gewisse Art zu denken, vielleicht sogar eine gewisse Art zu sein. 
Manchmal sind es Menschen, mit denen du nur kurz im Kontakt warst. 

LehrerInnen erkennen dein Potential und sind dabei behilflich, es freizulegen und zu entwickeln. Sie fordern ihre SchülerInnen durchaus heraus – eine Erweiterung der Komfortzone ist selten unmittelbar angenehm.
Und sie freuen sich mit ihren SchülerInnen, wenn diese beginnen ganz eigene Wege zu beschreiten. 

Der heutige Tanz lädt dich ein, hinzuspüren, wer dazu beigetragen haben, dass du heute und hier tanzt. 
Vielleicht gibt es noch etwas zu klären, zu feiern, zu bedanken.
Für ihre Zeit, ihr Interesse an uns, für Unterstützung wie für Herausforderungen, für fortlaufendes Wohlwollen wie für die klare Entlassung aus dem SchülerInnenstatus. 
Für Momente von Erkenntnis genauso wie von Misserfolg, der erst umgewandelt werden muss. 
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/2340-days-of-dance-beziehungen-lehrerinnen/

EINZELSONG: Brick in the wall by Pink Floyd (der Klassiker 😉 


Tag 22: BEZIEHUNGEN – Ahnen, von denen die vor uns waren

AhnInnen sind all jene Menschen, deren Leben dazu geführt hat, dass wir existieren. 
Sie stehen hinter uns in einer langen Linie von Vorfahren – Frauen wie Männer. 

Dieser Tanz ist eine Einladung, mit denen zu tanzen, die vor dir waren:
einen neugierigen Tanz des Kennenlernens. 
einen zornigen Tanz der Abgrenzung. 
einen freudvollen Tanz, der erlaubt was vorher nicht möglich war. 
einen unbeschwerten Tanz, den du für jemanden tanzt.
einen berührenden Tanz des Abschieds und des Loslassens. 

Spüre deine Ahnen als Unterstützung in deinem Rücken. 
Lass‘ dir ihre Zuneigung und ihren Stolz auf dich ins Ohr flüstern. 
Erlaube dir, dich von ihnen überraschen zu lassen. 
Verabschiede sie am Ende deines Tanzes mit Dankbarkeit.

Lenk dabei deine Aufmerksamkeit immer wieder auf deinen Körper. 
Wenn Geschichten und Gefühlen auftaucht, bring sie aus der Vorstellung in die Bewegung, in den Tanz. 
Denn nur dort, im physischen Ausdruck, kann Veränderung stattfinden. 
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/2240-days-of-dance-beziehungen-ahnen-von-denen-die-vor-uns-waren/

EINZELSONG: Ancestors by Aykanna – soft  sweet
House of Ancestors – Afro Celt Sound System (like a long line of people walking through their lives towards you….)


Tag 21: BEZIEHUNGEN – sich erweiternde Kreise

Ohne Beziehungen zu anderen Menschen überleben wir nicht. 

Von Anfang an sind wir eingebettet in sich erweiternde Beziehungskreise. 
Sie unterstützen uns dabei, uns sicher zu fühlen, und dadurch immer weiter in die Welt hinaus zu wachsen:
als Familie im engeren und weiteren Sinn, als erweiterte Gemeinschaften;
als Dorf, als Stadt, als Land in dem wir leben;
als Mitglied einer Spezies unter vielen auf diesem Planeten Erde.

Zusätzlich hat jede von uns hat ihre eigenen Beziehungskreise. Je unabhängiger wir werden, desto selbstbestimmter wählen wir diese aus. 

Dieser Tanz lädt dich ein, hinzuspüren, in welchen Kreisen deiner Beziehungen du dich bewegst, und was du dort erlebst/erlebt hast. 
Wie fühlt sich euer gemeinsamer Tanz an? – rund und fließend, mit vielen Ecken und Kanten, ständig seine Richtung ändernd, verspielt und leicht, anstrengend, haltend, ein Geben und Nehmen, ein Zerren und Reißen an verschiedenen Körperteilen, wenig wahrnehmend, atemlos….
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/2140days-of-dance-beziehungen-sich-erweiternde-kreise/

EINZELSONG: Mothers don’t cry – 1Giant Leap


Tag 20: Einladung zum Tanz in der Natur

Heute möchte ich dich einladen, hinauszugehen in die Natur, in der Natur zu tanzen.
Dort, wo du die Erde unter deinen Füßen spürst, die kühle Frühlingsluft atmest. 
Es ist egal wie oder wo du deinen Tanzplatz findest. 
Natur ist überall, und sie ist in uns. Wir sind Natur. 

Nimm mit allen Sinnen wahr, was um dich herum stattfindet.
Wir sind zutiefst verbunden mit der natürlichen Welt um uns, mit jedem Atemzug nehmen wir sie in uns auf, mit jedem Ausatmen breiten wir uns in ihr aus.

Wenn du magst, folge der Musik. Oder lausche auf die Musik, die dir aus der Natur entgegenklingt. 

Achten wir auf die Natur – auch auf unsere eigene.
Bringen wir der Natur Achtung entgegen – auch unserer eigenen. 
Lassen wir uns inspirieren von der Natur um uns.
Lassen wir uns tragen und einhüllen und stärken und herausfordern von ihr. 
Tanzen wir mit der Natur um uns, und mit der Natur in uns. 
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/2040days-of-dance-geh-hinaus-in-die-natur/
EINZELSONG: lausche 5Minuten lang auf die Geräusche aus der Natur und lass dich davon zu deinem Tanz inspirieren.


Tag 19: ELEMENTE – Luft

Luft umgibt uns als zumeist unsichtbare Kraft. 
Ohne diese besondere Gasmischung gäbe es uns Menschen nicht auf dieser Erde.

Luft strömt aussen über unserer Haut. Sie fließt in unserem Körper, bis in die Verästelungen unserer Lungen, wo sie den beständigen Austausch zwischen Innen und Außen herstellt.

Die Luft bewegt sich mit dem Atem des Lebens – einatmen, ausatmen – öffnen, schließen – weit werden und Raum schaffen, Räume komprimieren – aufnehmen, loslassen – ….

Luft erlaubt uns zu fliegen, trägt uns hoch, hilft uns die Schwerkraft der Erde zu überwinden. Genießen wir den Flug – und achten wir auf sichere Landung. 

Tanzen wir mit den Qualitäten der Luft: 
leicht, duftig, beweglich, tanzend wie Schneeflocken.
klar, beständig, tragfähig unter den Flügeln von Vögeln und Flugzeugen.
stickig, träge, bleiern unter Gewitterwolken.  
sanfte Brisen, beständige Winde, wilde Stürme…

Breiten wir unsere Flügel aus und lassen wir uns tragen vom Wind. 
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/1920-days-of-dance-elemente-luft/
EINZELSONG: Flying beyond – Adham Shaik und Catherine Potter


Tag 18: ELEMENTE – Wasser

Wir sind im Wasser entstanden.
Mehr als der Hälfte unseres Körpers ist Wasser. 

Durch seine Kreisläufe bestimmt dieses Element weitgehend das Leben auf unserer Erde.
Regen – Bäche – Flüsse – Meere – Regenwolken; sanft, dramatisch, still, reißend, plätschernd, vernichtend,…..

Fast alles lässt sich in und mit Wasser auflösen – auch in unserem Körper. Tränen, Schweiß, Ausscheidungen, Menstruationsblut, lassen wir sie fließen und alles was wir nicht mehr benötigen mit sich nehmen. 

Dieser Tanz lädt dich ein, all dem nachzuspüren – 
dem sanften Wiegen in der Ursuppe,
den Richtungen und Wegen, die sich Wasser immer wieder bahnt, 
der Urkraft von Wassermassen, denen du dich nur hingeben kannst, 
der Kreativität von Wassertropfen von denen jeder einzelne neues Leben hervorbringen kann
der stillen Kraft des Wassers mit all seinen noch unerforschten Geheimnissen.

Gib dich hin
Lass‘ dich treiben, 
erlaub dem Wasser, dich zu reinigen. 
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/1840-days-of-dance-elements-wasser/
EINZELSONG: Cornflower – „Ocean Water“ feat. Jeff Pevar


Tag 17: ELEMENTE – Feuer

FEUER ist Energie. 
Genauso wie das Feuer in deinem Becken. 

Ich lade dich ein, dich über die Füße mit der Erde zu verbinden, und mit der Energie der Erde dein eigenes Feuer zu nähren. 
Vielleicht ist es ein zartes Flämmchen, beständige Flamme, ein lodernder Scheiterhaufen.
Vielleicht fliegen die Funken, oder der Gluthaufen glost vor sich hin, bedeckt sich langsam mit einer weißen Schicht Asche. 
Aber dein Feuer erlischt nie!

Was nährt und entfacht deine Lebensenergie? Was bringt sie eher zum Erlöschen? 
Wie hell erlaubst du dir zu leuchten?!
Welche Gestaltungskraft wohnt deinem Feuer inne?
Kannst du das Nachglühen, das Glosen der Glut mit ihrer sanften Wärme und dem weichen Licht genießen? In der Gewissheit, dass ein Lufthauch dein Feuer wieder zur vollen Kraft entfachen kann. 

Erlaub dir zu entflammen.
Erlaub dir zu brennen. 
Erlaub dir dein Feuer zu füttern. 
Erlaub dir, es in all seinen Zustandsformen zu genießen. 
Lade dein Feuer ein in deinen Tanz.
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/1740-days-of-dance-elemente-feuer/
EINZELSONGS: Send in the Drums – James Asher:
Ostbahn Kurti & Chefpartie: Feuer (mit einem Augenzwinkern….)


Tag 16: ELEMENTE – Erde

Die Erde als Element bildet die materielle Grundlage allen Lebens. 

Erde ist dunkel und geheimnisvoll in ihrem Kreislauf. 
Sie schenkt Leben in Fülle, und in manigfaltigster Form. 
Erde nimmt so ziemlich alles wieder in sich auf und wandelt es um in neue Formen des Lebens.

WIR SIND ERDE. Unser Körper ist die materielle Grundlage unseres individuellen Lebens. 

Erforschen wir im Tanz unsere Verbindung zu dieser elementaren Ebene des Seins: 
Wie gut sorgen wir für unseren Körper? Was muten wir ihm zu?
Wie oft verschwindet er im toten Winkel unserer Gewohnheiten?

Wann hast du das letzte mal deinen Körper gefeiert?
Empfindest du es Dankbarkeit gegenüber deinem Körper?

FEIERN WIR die Erde als Element aus der alles entsteht. 
FEIERN WIR die Erde als Planet, der uns hervorgebracht hat, und mit dem wir untrennbar verbunden sind. 
FEIERN WIR die Erde, die wir sind. 

Lass‘ deinen Körper tanzen!
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/1640-days-of-dance-elemente-erde/
EINZELSONG: Ode to Buckwheat by Brent Lewis


Tag 15: WELTFRAUENTAG!

Wir Frauen sind viele, und wir sind jede für sich einzigartig. 
Und doch finden wir uns immer wieder in ähnlichen Situationen von Benachteiligungen durch weitgehend patriarchale Systeme wieder. 

Männer, auch ihr leidet unter diesen patriarchalen Systemen, tut euch schwer, euch als Mensch ungehindert zu entfalten. 

Doch ich möchte (nicht nur) diesen Tag nutzen, um auf das hinzusehen und das zu feiern, was gut für uns FRAUEN ist – sei es als Frauen in Gruppen und Gemeinschaften aller bunten Variationen, sei es als individuelle Frau auf ihrem Lebensweg. 

Feiern wir, was wir schon erreicht haben. 
Feiern wir unsere Vielfalt und unsere Gemeinsamkeiten. 
Feiern wir unsere Schönheiten und unsere Ecken und Kanten. 
Feiern wir unsere Kraft und unsere Fähigkeit zur Hingabe. 
Feiern wir unsere Kreativität in allen Bereichen des Lebens.
Feiern wir einander als Schwestern, die gemeinsam im Kreis der Frauen stehen: 
Jede von uns einzigartig und jede von uns gleichwertig. 
FEIERN WIR!
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/1540-days-of-dance-weltfrauentag/

EINZELSONGS:
Respect · JEFFK · Sandy Legal – coole energiegeladene Version dieser Hymne der Frauenbewegung 
Tina Dico – Count To Ten live@Inas Nacht


Tag 14: Sweat your Prayers

„If you have a body, you are a dancer.“ Gabrielle ROTH

TANZEN WIR!
Egal in welchem Zustand sich unser Körper gerade befindet. 
Egal welche Gefühle gerade unsere Wahrnehmungen färben. 
Egal welche Gedanken unsere Bewegungen beeinflussen. 
Tanzen wir drauf los, 
und kommen wir an:
bei uns selbst. 
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/1440-days-of-dance-sweat-your-prayers-2/
EINZELSONG: US3 Cantaloop (Flip Fantasia, Remix) by Herby Hancock


Tag 13: Liebe und Mitgefühl

Liebe verschenkt sich, ohne deshalb ein Weichei zu sein. 
Und erwartet keine Gegenleistung. 
So zumindest hätten wir es gerne. 
So wären wir gerne als Liebende. 

Liebe enthält alle Emotionen, und sie ist klarin ihrem JA zu etwas genauso wie in ihrem NEIN. 
Sie bewertet nicht, aber sie nimmt sehr genau wahr, was notwendig ist – zum Wohle aller Beteiligten. Das kann Hingabe genauso sein wie konsequente Abgrenzung. 
Beides braucht oft Mut, manchmal Kraftanstrengung und Durchhaltevermögen, immer wieder das Loslassen – sich selbst oder anderen gegenüber. 

Liebe ist ein Mysterium – genauso wie die Leere. Wir können sie nur erleben, selten erklären, manchmal in Bilder fassen. Um Erich Fried zu zitieren: 
„Es ist was es ist, sagt die Liebe.“

Nehmen wir einen tiefen Atemzug, öffnen wir das Herz indem wir unseren Brustkorb weiten, und stellen wir unseren Körper für den Tanz und die Liebe zur Verfügung. 
Lassen wir uns tanzen! 
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/1340days-of-dance-emotion-liebe-und-mitgefühl/
EINZELSONG: Ready for love by India Arie
The Subject tonight is Love by Prem Joshua


Tag 12: Emotionen – in die Freude hinein tanzen

Freude ist immer ein Geschenk. Wir können Freude nicht herstellen. 

Meist entsteht Freude dann, wenn wir unserer Angst, unseren Zorn, unserer Trauer gefühlt und losgelassen haben. 

Manchmal müssen wir uns ganz bewusst die Erlaubnis zur Freude erteilen. Dein Strahlen nimmt niemandem etwas weg. 

Lade für deinen Tanz mit der Freude die Leichtigkeit ein – in allen Körperteilen
Freude braucht Bodenhaftung – erforsche die Verbindung zwischen deinen Flügeln und deinen Wurzeln, zwischen deinen Händen und deinen Füßen.
Leichtigkeit und Klarheit ermöglichen blitzartige Veränderungen – ohne lange Entscheidungsprozesse. 
Tanz deine unschuldige Begeisterung für etwas, tauche ein in dein heiliges Spiel. 
Ekstase benötigt den Körper als Container, damit diese Energie nicht verpufft sondern dich ganz füllen und bewegen kann. 
Freude kennt viele Ausdrucksformen – von laut und überbordend bis hin zum stillen Vibrieren.

Erlauben wir uns, von der Freude getanzt zu werden. 
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/1240-days-of-dance-emotionen-freude/
EINZELSONG: Zefiro torna e di soavi accenti, SV 251 · Christina Pluhar · Nuria Rial · Philippe Jaroussky


Tag 11: Emotionen – von der Trauer zum Loslassen

Trauer empfinden wir immer dann, wenn wir etwas nicht mehr länger bei uns (fest-)halten können. Der Schmerz entsteht, wenn wir Abwesenheit zur Kenntnis nehmen müssen, leeren Raum wo einmal Fülle war.

Für diesen Tanz lade ich dich ein, ganz besonders auf deine Atmung zu achten, und darauf in Bewegung zu bleiben.

Spür den Boden unter dir, und immer wieder ganz bewusst einzelne Teile deines Körpers. 
Die Energie der Trauer, zieht dich nach unten – erlaube dir, dem zu folgen OHNE IN ERSTARRUNG ZU VERFALLEN. 
Drück deinen Schmerz nach außen hin aus – schmettere ihn jemand (imaginären Menschen/Gott/…) um die Ohren….Auch das kann durchaus lustvoll sein….
Probiere das (Los-)Lassen aus, die Hingabe an das, was du fühlst, an das was dich bewegt. 
Gib dich hin – und erlaube dadurch Veränderung in deinen Bewegungen

Lade auch die Freude ein über das was war, bevor…..
….und die Dankbarkeit, dass etwas war, bevor….

Vielleicht.
Irgendwann.
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/1140-days-of-dance-emotionen-von-der-trauer-zum-loslassen/

EINZELSONG: Dante’s Prayer Loreena McKenith


TAG 10: 
EMOTIONEN – Vom Zorn zur Vergebung

Viele von uns wollen mit dem Zorn lieber nichts zu tun haben – vielleicht weil wir ihn als Gewalt erlebt haben, vielleicht weil wir uns vor dem eigenen Gewaltpotential fürchten.

Dabei hat Zorn auch seine guten Seiten: wer zornig ist, brennt für etwas; zieht klare Grenzen für die eigene und die Sicherheit anderer; will intensive Begegnungen und Austausch; fühlt sich lebendig und handlungsbereit.

Wenn wir uns innerhalb unserer eigenen Grenzen sicher fühlen, braucht uns Zorn nicht zu bedrohen. 
Wir können mit seinen Gestalten spielen, und die hohe Energie, die er enthält, lustvoll genießen.

TANZEN WIR!
Mit dem Feuer, das im Zorn lodert, 
in dem wir alles schmieden, alles manifestieren können. 
Ziehen wir unsere Grenzen klar und ohne Entschuldigung. 
TANZEN WIR!
mit tiefen Atemzüge, 
mit klaren Richtungen, in die wir unsere Energie und Bewegungen schicken; 
mit offenem Herzen; 
und wie immer: mit beiden Beinen fest auf der Erde. 
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/1040-days-of-dance-emotionen-vom-zorn-zur-vergebung/

EINZELSONG: Block Rockin Beats by The Chemical Brothers (vergiß nicht auf’s Atmen!)


Tag 9: EMOTIONEN – Von der Angst zum Mut

Angst ist grundsätzlich notwendig für unser Überleben. Sie lässt uns innehalten, Situationen neu abschätzen, und je nach Resultat lässt sie uns zurückweichen oder mutig weiter gehen.

Angst kann uns erstarren lassen, oder auch durchaus dynamisch und lustvoll sein.

Die Einladung für diesen Tanz mit der Angst ist vor allem: 
– bleib in Bewegung, 
– atme immer wieder tiefer als du es gerade tust,
– spür deine Füße in der Verbindung mit dem Boden.

Lade deinen Mut ein, sich unter die Angst zu mischen. Es gibt nur selten ein entweder-oder.

Mut schafft jene Präsenz, die notwendig ist, um zu fühlen.

Mut schafft Klarheit, indem du genau auf etwas/auf jemanden hinschaust, und aus dem heraus Handlungen setzt.

Tanzen wir mit unserer Angst. 
Fühlen wir sie, 
verleihen wir ihr Ausdruck, 
schenken wir ihr Energie, und 
erleben wir, wie sie unseren Körper wieder verlässt. 

Fühlen wir, wie unsere Angst und unser Mut miteinander tanzen. 
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/940-days-of-dance-emotionen-von-der-angst-zum-mut/

EINZELSONGS
Salve Mea (Album Version) by Faithless (etwas länger)
Courage and Fear by MaxKoMusic (kurz und eindeutig)


Tag 8: Sweat your Prayers – Ganz einfach tanzen!

„Sweat your Prayers“ ist eine Einladung zur Meditation mit dem sich bewegenden Körper als Fokus deiner Aufmerksamkeit. 
„Schwitz deine Gebete“ – Gabrielle Roth nannte den Schweiß immer das Weihwasser der Tanzenden, und den Tanz deren Gebet. 

Dabei ist jeder Tanz und jede Bewegung die Meditation, die Achtsamkeitsübung. Wenn du merkst, dass deine Aufmerksamkeit abschweift, konzentriere dich wieder ganz bewusst auf die Wahrnehmung eines Körperteils, z. B. wie sind deine Füße in Verbindung mit dem Boden? Wie fließt dein Atem?

Die spirituelle Komponente von Sweat your Prayers – wie jedes Gebets – ist immer auch in der materiellen Qualität deines Körpers verankert: ohne Körper keine Wahrnehmung; ohne Körper kein Bewusstsein wie wir es verstehen.  

Und Gebet genauso wie der Tanz an und für sich beinhalten die Hingabe an den Moment. „Wir werden getanzt“ – wenn wir es zulassen. 

Gabrielle Roth sprach immer wieder davon, sich vom Tanz in die Meditation verführen zu lassen.
Lassen wir uns verführen!
TANZEN WIR!

MIXhttps://www.mixcloud.com/eva-brunner/840-days-of-dance-sweat-your-prayers/
Einzelsong: Wildcats gotta move by Club de Belugas 


Tag 7: MEIN KÖRPER – Atem

Unser Atem füllt unsere Lungen.
Dieser Raum kann sich in alle Richtungen ausdehnen.
Erlaub deinem Atem, deinen Körper zu füllen – wie auch immer du das wahrnimmst.

Erlaub deinem Atem, deinen Körper von innen zu bewegen. 
Folge den Bewegungsimpulsen, die durch die Konzentration auf den Atem auftauchen.

Unser Atem verbindet – das Innere des Körpers mit der Außenwelt, das einzigartig Persönliche mit der Welt um dich. 
Wie frei darf dein Atem zwischen all diesen Welten fließen?

Und unsere Atmung ist das einzige Körpersystem das sowohl unbewusst und ohne unser Zutun funktioniert als auch bewusst gesteuert und eingesetzt werden kann. 
Wieviel Kontrolle, wieviel Hingabe findest du in den Bewegungen deines Atems?

Im Tanz des Atems ist alles vereint – Wahrnehmung, Begleitung dieser Wahrnehmung, Impulse zur Bewegung, die wieder zu Wahrnehmungen führen. 
ATMEN WIR!
TANZEN WIR!

———————–
MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/740-days-of-dance-körper-atem/

Einzelsong: 
5 Minuten mit deinem eigenen Atem als Musik – lausche und spüre wie dein Atem deinen Brustkorb, deinen Körper bewegt. 

„Breath“ by Midge Ure – nicht ganz taufrisch aber passend
https://www.youtube.com/watch?v=USFr5VeLQ2o


Tag 6:
Mein Körper – Arme und Hände

Die Arme sind die Abgesandten des Herzens“ habe ich mal gelesen.

Für mich macht das Sinn, denn sie verbinden schon rein physisch unsere Hand-lungen mit unserem Herzen im Brustkorb, und damit mit unserer Person – in all ihrer Vielfältigkeit.

Schenk deinen Händen und Armen deine Aufmerksamkeit, vielleicht eine Massage.
Lade sie ein in deinen Tanz.
Lass sie mitfließen im Strom der Bewegungen.
Probiere das Spiel mit den Grenzen deines persönlichen Raums aus.
Spiele mit den Gesten deiner Hände…. auch mit denen, die du vielleicht selbst noch nicht verstehst.
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/640days-of-dance-arme-und-hände/

Einzelsong: I’m the instrument by Nigel Heys – zum Abtanzen und Shaken


Tag 5: Mein Körper: Wirbelsäule

Physisch nehmen wir unsere Wirbelsäule meistens nur wahr, wenn eine Einschränkung den üblichen Bewegungsfluss blockiert. 

Deshalb lade ich dich ein, dich ganz bewusst ihren – manchmal nur kleinräumigen – Bewegungsmöglichkeiten zu widmen. 
– Ein klares Vorstellungsbild kann helfen, genauso wie eine Hand auf bestimmte -weniger bewusste – Abschnitte der Wirbelsäule zu legen. 
– Sanftes Schütteln und Vibrieren kann hilfreich sein, oder weiche Schwingungen. 
– Spiel mit der Abwechslung zwischen den Begriffen „stabil“ und „flexibel“.
– Stell dir den Raum vor, in dem deine Nerven gut geschützt ihre Informationen transportieren können. 
– Wenn du magst, spür hin zu deiner Kundalini, deiner kreativen Kraft – vielleicht zusammengerollt schlummernd im untersten Chakra, oder auch bereits irgendwo auf dem Weg nach oben zur Entfaltung. 

Schenk‘ deiner Wirbelsäule die Aufmerksamkeit, die sie verdient. 
Lade sie ein, in ihren Tanz!
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/540-days-of-dance-körper-wirbelsäule/

Einzelsong: Liquid Lounge vs.Jazzanove – Lemon Tea?
Wahe Guru (Mashti Remix) – Intro bis ca. Minute 1.55, dann geht die Post ab 😉


Tag 4: Mein Körper: Brustkorb

Lade deinen Brustkorb ein in deine Bewegung und in deinen Tanz. 
Vielleicht folgst du dem Fließen deines Atems. 
Vielleicht folgst du dem Pulsieren deines Herzens. 
Vielleicht sind es angrenzende Gelenke (Schultern, Nacken, die Wirbelsäule), die deinen Brustkorb in den Tanz locken. 
Vielleicht lösen sich Seufzer. 
Vielleicht entkommen dir ein paar Tränen, wenn durch die Bewegungen des Brustkorbs Gefühle spürbar werden. 

Folge deiner Aufmerksamkeit für diesen Teil deines Körpers. 
Vielleicht ist es genug, dem Tanz des Atems zu lauschen, und bewusst wahrzunehmen, wie er deinen Brustkorb bereits tanzen lässt. 
TANZEN WIR!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/0440days-of-dance-körper-brustkorb/
EINZELSONG: Offering von Peter Kater/Carlos Nakai


Tag 3: Mein Körper: Becken und Hüften

Ich lade dich ein, dein Becken zu erforschen in all seinen Bewegungsmöglichkeiten. 
Ich lade dich ein, deine Energie im Becken zu sammeln, und für dich zu behalten.
Ich lade dich ein, diese Energie durch deinen Atem und durch deine Bewegung im ganzen Körper zu verteilen.
Ich lade dich ein auf und mit dieser Welle deiner Lebensenergie zu tanzen!

MIX: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/340-days-of-dance-körper-becken-und-hüften/
EINZELSONG: World Routes (Remastered) – DJ CHUS


Tag 2: Mein Körper – Füße

Wie nimmst du deine Füße und Beine wahr?
Wie spürst du deine Füße im Kontakt mit dem Boden?
Deine Füße und Beine sind treue Wegbegleiter deines Lebens. Sie folgen jeder Richtung, die du einschlägst, und nur selten verweigern sie ihren Dienst. 
Deine Füße sind die Vermittler zwischen Standfestigkeit und Veränderungen.
Was kannst du loslassen, ganz einfach dadurch, dass du gut auf deinen Füßen stehst?

Mix: https://www.mixcloud.com/eva-brunner/240-füsse/
Einzelsong: Feet in the Soil /James Asher


Tag 1: Aschermittwoch

Heiß‘ Dich willkommen bei dir selbst!
Schenk‘ dir diese Zeit der Aufmerksamkeit für dich selbst!
Lade die Tänzerin / den Tänzer in dir ein, sich hervorzuwagen!
Sei freundlich mit allem, was so auftaucht!

TANZEN WIR!

Mix: https://www.mixcloud.com/…/140-aschermittwoch…/
Zum Dampfablassen: Avalon (feat. Mad Maxx) – The Ritual. https://www.youtube.com/watch?v=cptvUSCTsz8

FALLEN.

Ein Herbstworkshop mit Stefania Kregel

10-11 Oktober 2020

Ja, diese Zeit scheint uns immer wieder den Boden unter den Füßen wegzunehmen. In vielen Bereichen unseres Lebens ist Sicherheit, Stabilität und Vorhersehbarkeit ein Luxus der Vergangenheit.
Lass uns die herbstliche Natur als Inspiration nehmen und dieses Fallen ins Unbekannte zum Kunstwerk machen!
Denn die Energie des Fallens kann auch süße Hingabe sein. Ein Akt der Liebe. FALLING in love.
Die Bereitschaft, authentisch und verletzlich einen mutigen Schritt aus dem vertrauten Gleichgewicht zu machen, mit Schmetterlingen im Bauch den Atem anhalten und…

…fliegen? …gesehen werden? …tiefer in sich selbst landen, mehr bei sich als je zuvor? …von einer liebevollen Umarmung gefangen werden? unendlich sanft in göttlichen Händen gehalten werden und sich wieder in das Mysterium des Lebens verlieben? (come and find out!)
 
„After you jump and before you land is God“
Gabrielle Roth

Samstag 10.10.2020: Open Wave 19.00-21.00
Sonntag: 11.10.2020 Workshop 10.00-17.00

Studio 61- Glacis 61

Ich wünsche mir zwischen € 80,- und 120,- € nach Selbsteinschätzung.

Plätze sind Begrenzt!

„Stefania würde ich als Lehrerin beschreiben, welche es durch ihr sanftes Wesen und auch durch Ihre immer sehr exzellente Musik schafft, einen Raum des Vertrauens aufzubauen. Ein Vertrauen, dass mir die Möglichkeit gibt tief in meinen Tanz einzutauchen und die Sicherheit schafft, am Ende durch sanftes Anleiten immer wieder zurück auf meine Füße zu finden.
Wenn Stefania zu einer Wave einlädt, ist sie immer sehr präsent, weich, fließend und gleichzeitig klar in ihrer Anleitung.
Stefania erinnert mich an ein Elfe. Tief verwurzelt mit Mutter Erde und trotzdem leicht und fröhlich.“ (Kathrin)

Mehr über Stefania: www.wonderline.at

Anmeldungen: stefania.jagati@gmail.com oder HIER

RAUHNACHT PROJEKT

eine kreative und getanzte Reise
durch eine dunkle und besondere Zeit des Jahres

mit Eva Brunner

vom 21. Dezember 2023 bis 5. Jänner 2024

Die Zeit zwischen der Wintersonnenwende mit dem Weihnachtsfest, dem Jahreswechsel bis hin zum Drei-Königsfest am 6. Jänner gilt in vielen Regionen unseres Kulturkreises als ganz besondere: in der Nacht vom 21.zum 22. Dezember wendet sich die Sonne wieder den längeren Tagen zu, die wilde Jagd tobt durch die Nächte, und das Tor zur Anderswelt ist so weit offen wie selten im Jahr. 

Diese Zeit gibt Gelegenheit auf das alte Jahr zurück zu blicken und es abzuschließen,  und sie bietet sich an, energetisch Wege für das Neue zu ebenen, das sich aus dem kommenden Jahr anbahnt.

Dieses RAUHNACHT PROJEKT ist eine Einladung, dies mit Hilfe von Tanz und kreativem Gestalten zu tun, und deine Ergebnisse (und Überraschungen ) mit anderen zu teilen. 


Für die INTERPRETATION DER ERKENNTNISSE, die sich im Rahmen dieser Rauhnächte  bei dir einstellen gibt es (mindestens) zwei Möglichkeiten:
21. Dezember: Thomasnacht und Wintersonnenwende „Das Tor öffnet sich.“ Die Zeit bis zum 24. Dezember gilt als Vorbereitungszeit für die eigentlichen Rauhnächte.
Nacht vom 24. Auf den 25. Dezember, und alle Nächte bis zum 5. Jänner
Variante A: Für diese und die jeweils folgenden 11 (bzw. 12) Nächte kannst du deine Träume, Einsichten, Erkenntnisse jeweils den 12 Monaten (bzw 13 Vollmondzyklen) des kommenden Jahres zuordnen.
Variante B: Die Nächte vor dem Jahreswechsel weisen rückwärts, ins alte Jahr: was habe ich noch abzuschließen, loszulassen, zu würdigen?…. Die Nächte nach dem Jahreswechsel künden vom Neuen, vom beginnenden Jahr: welche Energien ziehe ich an, was wünsche ich mir, wofür öffne ich mich?….
Nacht vom 5. Auf den 6. Jänner: letzte Informationen; „Das Tor schließt sich.“


MEINE AUFGABE IST ES jeden Tag eine Inspiration (ein Musikstück/eine kurze Welle/einen kurzen Text) zu posten; und ich werde meine eigenen Fundstücke in die Gruppe bringen.
DIE EINLADUNG AN DICH IST ES, jeden Tag eine Karte zu ziehen, z. B. aus einem Tarot-Deck, den Text zu lesen, dir die Musik anzuhören, vielleicht dazu zu tanzen. Auf alle Fälle lade ich dich ein, als Antwort auf diese Inspiration ein paar Worte aufzuschreiben und /oder ein Bild zu malen/zu kritzeln/zu kneten/in den Schnee zu treten/….. 
Was du darin erkennst/erahnst/erfühlst kannst du auch in einem Wort/einem Satz festhalten – als Inspiration für jene Tage im Jahr, denen du sie zuordnest.

Außerdem bist du eingeladen, die GRUPPE ALS SICHEREN RAHMEN zu nutzen, um dich über meine Anregungen (Musik/Text/Bild) und/oder deine Reaktion darauf sowie über deine eigenen Erlebnisse, Bilder, Worte, die auftauchen, auszutauschen.
Du bist auch eingeladen, deinen Reaktionen auf die geteilten Bilder und Worte der anderen auf achtsame Art und Weise mitzuteilen, und damit einen weiteren Blickwinkel, eine weitere Sichtweise neben bereits existierende zu legen.


Während dieser Zeit biete ich selbst live WAVES an, bzw. in Zusammenarbeit mit anderen 5Rhythmen-LehrerInnen. Diese kannst du nutzen, um in einer live-Gemeinschaft mit deinen Themen bzw. mit dem was für dich aus dem Projekt heraus auftaucht, zu tanzen: für dich alleine oder auch in der Verbindung mit anderen.

OPEN WAVES -live in Graz
Donnerstag 21. 12. 2023 Tanz ums Feuer: WINTERSONNENWENDE/THOMASNACHT – mit Eva
Freitag 22.12.2023: Open Wave – mit Eva
Dienstag 26.12.2023: DienstagsWave – mit Eva in Wien
Freitag 29.12.2023: Open Wave – Eva/Stefania/Daniela
Samstag/Sonntag 30./31.12. 2023 – live Workshop TIME TRAVEL mit Eva/Daniela/Stefania
Freitag 5. 1.2024 Open Wave – mit Eva



Anmeldungeva.jagati@gmail.com bzw. über diesen Link

Mit der Anmeldung, und wenn du möchtest, kann ich dich unserer Rauhnacht-Facebook-Gruppe hinzufügen, in der ich ab 21. Dezember täglich Musik und Texte poste. Diese ist eine geschlossene Gruppe, zu der nur TeilnehmerInnen am RAUHNACHT PROJEKT Zutritt erhalten.

Für alle, die keinen Facebook-Account (mehr) haben: es ist einfach, sich einen Account mit Fantasienamen nur für diese Gruppe anzulegen, und ausschließlich dafür zu nutzen. Wenn das gar keine Option für dich ist, kann ich dir die Inspirationstexte+Musiklinks auch per mail schicken.

Beitrag für alle online-Aktivitäten: €110,- / €100,- JAGATI-Mitglieder / €75,- ermässigt – für die täglichen Impulse durch Musikauswahl und Texte sowie die Betreuung und Feedback in der Facebook-Gruppe.
Den Beitrag für die live-Wellen bitte ich euch, jeweils gesondert und vor Ort zu entrichten. Die Erfahrung hat hier gezeigt, dass die Bedürfnisse und die verfügbare Zeit sehr unterschiedlich sind.

KONTOINFORMATION: 
Lautend auf: VEREIN JAGATI
IBAN: AT61 1420 0200 1096 7407
BIC: EASYATW1
Bitte gib deinen Namen und „ RAUHNACHT-PROJEKT 2023/24“ an.

Foto: David Mark via Pixabay

FEMININE-MASCULINE

A moving exploration of the juiciest polarity of all! No matter what gender you identify as, no matter what your sexual orientation, you’ve got these two forces going on inside you all the time, and you’re dealing with them in all your relationships too, whether you’re with friends, at work, or in bed.

We’ll unpack our experiences using movement and dance, with the space to be unreasonable as well as intelligent, emotional as well as embodied, relational as well individual. Strong feelings are welcome, as are all perspectives.

Woven through the whole journey will be a dynamic meditation within the core polarity we are; that between body and spirit. Right there in the constant lovemaking between the body and the breath… in, out, in, out, in out… creating life, moment to moment, from birth to death.

We will use movement and awareness to allow the passion and craziness of life to fully live while staying present with the subtle silence and stillness that always is. This is our practice, our challenge and our blessing. We are life itself, and we are born to move.

Being both a wild dance and a still centre, we have the opportunity to embrace the whole span of ourselves and learn through embodied practice with each other. We can create new pathways to navigate the rollercoaster of daily life in this way, to be able to receive, and to give, to reveal and to listen, to love the world just as breath loves the body.

When:

Fri, Sept 27 – 18:00-20:30

Sat, Sept 28 – 13:00-19:00

Sun, Sept 29 – 11:00-17:00

Where: Studio KI, Burggasse 9, 8010 Graz

How: 225,-€ full price,

200,-€ for early bookings before August 15 and Jagati members,

185,-€ for Jagati members booked before August 15

stefania.jagati@gmail.com

Adam is the founder of ZeroOne, a practice in movement and awareness. He began studying healing and meditation since the early 80s, working in depth with Gabrielle Roth through the 90s, and has a world-wide reputation for powerfully transformative work on the dance floor. „I’m a big cat hunter and a butterfly with a broken wing, with a teaching style that tends to both depth and vulnerability. I have faith in us human beings, and am passionately committed to being part of the evolutionary jump we are engaged in.”

SOMMERWELLEN 2019

2.-4. August 2019
Im Festsaal des JUFA Cap Wörth
in Velden am Wörthersee

Eintauchen in die Wellen der 5Rhythmen,
danach Eintauchen in die Wellen des Wörthersees.
mit Eva Brunner
 
 
KOMMEN WIR ZUSAMMEN, UM ZU TANZEN!
Als Fokussierungspunkt dienen diesmal die „Tore hinein in die Rhythmen“. Welche Bereiche meines Körpers bieten sich an, als Einstieg in die unterschiedlichen Bewegungsqualitäten der einzelnen Rhythmen.
 
Wie Gabrielle Roth, die das System der 5Rhythmen entwickelt hat, immer wieder betonte:
„Zwischen deinen Füssen und deinem Atem liegen 10.000e Quadratmeilen unerforschtes Territorium“
 
Begeben wir uns gemeinsam auf diese Forschungsreise, und lassen wir uns ein auf das Abenteuer der Begegnungen im Tanz: mit dir selbst, mit einem Gegenüber, mit der ganzen Gruppe.
 
TANZEN WIR!
 
————————-
 
EVA BRUNNER:
Tanztherapeutin, Tänzerin, Choreografin, zertifizierte 5Rhythmen-Lehrerin, Energetikerin. „Für mich ist der Tanz in all seinen Formen meine liebste Spielwiese, und ich freue mich über jede/n, der/die sie mit mir teilt.“
 
————————-
 
ORGANISATORISCHES:
DATUM:
Freitag, 2. August – 19.30-22.00 Open Wave und Beginn des Workshops
Samstag 3. August – 9.30-18.00 (inkl. Pausen) Tagesworkshop
Sonntag 4. August – 10.00- 12.30 Sweat Your Prayers
 
ORT: Seecorso 37 – 39 9220 Velden am Wörthersee/Kärnten

Nächtigungen bitte DIREKT im Jugendgästehaus buchen: +43 (0) 4274/2646 oder www.hiyou.at

BEITRAG:
21. bis 23 . Juli gesamt € 130,–
nur Tagesworkshop € 80,–
nur Open Wave oder Sweat your Prayers je € 25,–Tagesworkshop + eine Open Wave oder Sweat € 95,–

* Die Veranstaltungen sind einzeln buchbar, Sozialpreis auf Anfrage möglich!
Badeeintritt € 5,– im Preis enthalten.
 
Kontoverbindung:
Konto: focus Kärnten
IBAN: AT51 2070 6045 0042 6798
BIC: KSPKAT2KXXX
Verwendungszweck: 5r Wörthersee
 
ANMELDUNG UND INFORMATIONEN:
Ulrike Oitzl-Moser
+43 (0)650 3303667, ulrike.oitzl@gmail.com
5Rhythmen Kärnten (https://5r-kaernten.oitzl.com)
BEITRAGSBILD: EVA.K.K.

Der SINN der SINNE

5 rhythmen. 5 sinne. 

spüren. sehen. schmecken. riechen. hören.

tanzen und atmen. 

sonne und sauna. 

brunch und blumen. 

badeteich und sternenhimmel.

DER SINN DER SINNE

ein 5 Rhythmen Workshop mit Stefania Kregel im Taman Ga, Ruediger Dahlkes Lebensgarten in der Südsteiermark

Freitag 28. Juni 19.00-21.30 Open Wave

Samstag 29.-Sonntag 30. Juni: Workshop

Wonderline erforscht verbindende Kommunikation.

In diesem Sinne, lass uns den Sinn der Sinne erforschen und erfahren! Unsere Sinne sind ja der Anfang aller Kommunikation: sie ermöglichen unsere allererste Verbindung mit unserer Umwelt wenn wir auf die Welt kommen.

Mit Bewegung als unsere gemeinsame Muttersprache werden wir den Boden unter unseren Füßen spüren, uns von der Luft streicheln lassen, uns von der Musik, von Vögeln und Wassertropfen bewegen lassen, uns im Garten mit Düften erfüllen und vom köstlichen bio- veganem Essen in die Geschmackswelt mitnehmen lassen!

Am Abend dann noch die Hitze der Sauna und die Kühle des Teiches auf der Haut spüren, die Sterne sehen, der Stille zuhören …

Durch die Landkarte der 5 Rhythmen® tanzend werden wir unsere Sinnlichkeit als Genuss, Entspannung und Nährung erfahren, sowie als Weg zu mehr Präsenz, Verbindung und Lebendigkeit erforschen .

Lass uns zurück zu unserer ursprünglichen, verbindenden Kommunikation mit unserer Umwelt finden, zurück zum Sinn der Sinne!

„The world is full of magic things

patiently waiting for our senses to grow sharper.“
 W.B. Yeats

WORKSHOP PREISE

€ 200,- (inklusive Open Wave am Freitag Abend)

€ 180,- Frühbucher für Anmeldungen bis 15. MAI 202 und Jagati Mitglieder

€ 100,- Workshop Team

Um deinen Platz zu sichern bitte € 50,- Anzahlung oder gleich den ganzen Workshop Betrag überweisen an:

Stefania Kregel

Easybank AT42 1420 0200 1073 1748

Die Anzahlung von 50,- € gilt als Stornogebühr bei einer Absage und wird in dem Fall nicht retourniert. Falls der Workshop nicht zustande kommen sollte, wird die Anzahlung von uns zurücküberwiesen. Den restlichen Workshopbetrag kannst du auch am Freitag Abend oder Samstag Vormittag bar zahlen. Bitte lass mich wissen, ob du eine Rechnung brauchst.

Mehr Infos, Fragen und Anmeldungen: stefania.jagati@gmail.com

ÜBERNACHTUNG im TAMAN GA

Bitte die Unterkunft direkt bei office@tamanga.at reservieren. Danke!

Weitere Infos und Anreise: www.tamanga.at

LET’S CELEBRATE!!!

Wir feiern 10 Jahre 5Rhythmen in Graz! 
Komm‘ und feiere mit uns!

betreut und angeleitet von den „hausinternen“ 5Rhythmen-LehrerInnen Eva Brunner, Stefania Kregel, Damjan Makovec und Daniela Pall sowie von den Mitgliedern des Vorstandsteams von JAGATI und einem HelferInnen-Team

Freitag 16. November

18.00-20.30 SPECIAL OPEN WAVE für alle Neugierigen, Neulinge und alten Hasen gleichermaßen.
Anmeldung

Samstag 17. November

10.00-12.00 tanzend einen Blick zurückwerfen auf die Anfänge der 5Rhythmen in Graz, auf eigene erste Schritte und Erlebnisse auf dieser speziellen Tanzfläche .

12.00-13.00 Geschichten erzählen, „Mein Erstes Mal!“ Geschichten erzählen, Erlebnisse und Erinnerungen (mit)teilen, ein verbales Sammeln unserer Tanz-Geschichte(n).

13.00-14.30 PAUSE gerne mit gemeinsamem Picknick. Bring mit, was du gerne magst, und teile  und tausche nach Herzenslust.
Bitte entsprechende Utensilien wie Glas, Teller, Besteck, Sitzunterlage, etc. selbst mitbringen!

14.30-17.00 tanzend eintauchen ins weite Feld der Wertschätzung, für alles, was durch die 10 Jahre 5Rhythmen möglich wurde – für dich persönlich, in den Begegnungen mit anderen TänzerInnen, in dieser Gemeinschaft, die durch den Verein JAGATI einen Rahmen gefunden hat, darüber hinaus.

17.15-18.45 Ordentliche Generalversammlung des Vereins JAGATI. Dazu sind alle ordentlichen Mitglieder UND alle interessierten Tänzerinnen und Tänzer herzlich eingeladen. Nach einigen organisatorischen Punkten (siehe Tagesordnung) gibt es viel Zeit und Raum, um eigene Ideen und Themen zur Sprache zu bringen. Wir möchten dazu ermuntern,  teilzunehmen und mitzureden! Worauf könnten wir im Jahr 2028 zurückblicken? Wenn du sicherstellen willst, dass DEIN Thema behandelt wird, schicke noch vor 14. November 2018 16.00  ein entsprechendes email an den Vorstand.

19.00-22.00 PARTY!!! Tanzen, feiern, genießen!
WIR stellen die DJs, den Sekt für ein erstes Anstoßen und ein paar Knabbereien. DU bist eingeladen, auch etwas Eß- und/oder Trinkbares mitzubringen, das du mit uns allen teilen magst. Essen sollte möglichst fingergeeignet sein.
Wir möchten Plastikmüll weitgehend vermeiden und bitten dich deshalb, dein eigenes Sektglas, einen Trinkbecher und falls notwendig einen Teller und Besteck mitzubringen!

Anmeldung für den Tanztag

Als finanziellen Beitrag zu unserem Fest bitten wir um freiwillige Spenden.

EVOLUTION

a 5 RHYTHMS® Heartbeat Level Workshop

with Adam Barley

These are wild times. We’re not just on the edge, we’re off the edge and falling . We need to change, radically, and it’s happening. There’s a shift in consciousness taking place that is profound, far reaching, beyond any one of us, and involving all of us.

There’s a mighty river bursting it’s banks everywhere, and it’s rushing through each one of us. We are being called, cajoled and catapulted into new ways of being that require us to let go of our fixed ideas and patterns, to expand beyond what we thought possible and allow more energy to flow through us than ever before.

Through our movement practice we will access the power source and creative energy of our feelings, to unleash the wild-hearted warrior who can make a difference in the world having struggled for integrity within. We’ll open up to our potential both individually and collectively, allow growth to happen, find healing where it’s needed, and move on! Let’s drop into the beat and dance for life, letting go of our little self, giving our feet and breath to the big dream that we’re seeking, as ONE.

This is a Heartbeat workshop for which you need a good grounding in the 5Rhythms on a physical level first. We suggest 10 hours minimum.

Where: Jugendzentrum Endritz Prohaskagasse 21, Graz Andritz

When: Fri Oct 12, 18:00-20:30 (open wave),

Sat Oct 13, 13:00-19:00

Sun Oct 14 11:00-17:00

Prices: 225,-€ full price

200,-€ for early bookings before Sept 1 and for Jagati members,

185,-€ for Jagati members booked before Sept 1

Contact: Stefania at stefania.jagati@gmail.com

ABOUT ADAM

Adam has been studying healing and meditation since the early 80s, and teaching the rhythms since ’93. He is one of the most experienced 5Rhythms teachers around, and has a program of events all over the world.

„I have faith in us human beings, and am passionately committed to being part of the evolutionary jump we are engaged in. I am dedicated to helping the 5Rhythms unfold their extraordinary potential for awakening, which I believe has barely begun. I’m a rock and roll monk with a a love of depth, and a clear, honest, uncompromising teaching style.”

www.adambarley.com