RAUHNACHT PROJEKT

eine kreative und getanzte Reise
durch eine dunkle und besondere Zeit des Jahres

mit Eva Brunner

vom 21. Dezember 2021 bis 6. Jänner 2022

Die Zeit zwischen der Wintersonnenwende mit dem Weihnachtsfest, dem Jahreswechsel bis hin zum Drei-Königsfest am 6. Jänner gilt in vielen Regionen unseres Kulturkreises als ganz besondere: in der Nacht vom 21.zum 22. Dezember wendet sich die Sonne wieder den längeren Tagen zu, die wilde Jagd tobt durch die Nächte, und das Tor zur Anderswelt ist so weit offen wie selten im Jahr. 

Diese Zeit gibt Gelegenheit auf das alte Jahr zurück zu blicken und es abzuschließen,  und sie bietet sich an, energetisch Wege für das Neue zu ebenen, das sich aus dem kommenden Jahr anbahnt.

Dieses RAUHNACHT PROJEKT ist eine Einladung, dies mit Hilfe von Tanz und kreativem Gestalten zu tun, und deine Ergebnisse (und Überraschungen ) mit anderen zu teilen. 

Für die Interpretation der Informationen, die sich im Rahmen dieser Rauhnächte  bei dir einstellen gibt es (mindestens) zwei Möglichkeiten:

21. Dezember: Thomasnacht und Wintersonnenwende „Das Tor öffnet sich.“
Nacht vom 24. Auf den 25. Dezember: die eigentlichen Rauhnächte beginnen . 
Variante A: Für diese und die jeweils folgenden 11 (bzw. 12) Nächten kannst du deine Träume, Einsichten, Erkenntnisse jeweils den 12 Monaten (bzw 13 Vollmondzyklen) des kommenden Jahres zuordnen.
Variante B: Die Nächte vor dem Jahreswechsel weisen rückwärts, ins alte Jahr: was habe ich noch abzuschließen, loszulassen, zu würdigen?…. Die Nächte nach dem Jahreswechsel künden vom neuen, vom beginnenden Jahr: welche Energien ziehe ich an, was wünsche ich mir, wofür öffne ich mich?….
Nacht vom 5. Auf den 6. Jänner: letzte Informationen; „Das Tor schließt sich.“

Wenn du dich zu diesem Projekt anmeldest, kannst du Teil einer geschlossenen Gruppe werden, die sich täglich auf Facebook trifft. 

ICH werde jeden Tag ein Musikstück/einen kurzen Text posten; und ich werde meine eigenen Fundstücke in die Gruppe bringen.
DU ziehst jeden Tag eine Karte, z. B. aus einem Tarot-Deck, hörst dir die Musik, den Text an, tanzt vielleicht dazu. Auf alle Fälle lade ich dich ein, als Antwort auf diese Inspiration eine Seite zu schreiben (nicht mehr!) und ein Bild zu malen/zu kritzeln/zu kneten/in den Schnee zu treten/….. 

Außerdem bist du eingeladen, die Gruppe als sicheren Rahmen zu nutzen, um dich über die Inspiration und/oder deine Reaktion darauf sowie über deine eigenen Erlebnisse, Bilder, Worte, die auftauchen, auszutauschen.
Du bist auch eingeladen, deinen Reaktionen auf die geteilten Bilder und Worte der anderen auf achtsame Art und Weise mitzuteilen, und damit einen weiteren Blickwinkel, eine weitere Sichtweise neben bereits existierende zu legen.

Während dieser Zeit biete ich Open Waves an, die ich auch online auf Mixcloud stelle. Diese kannst du nutzen, um im Rahmen einer 5Rhythmen-Wave mit deinen Themen bzw. mit dem was für dich aus dem Projekt heraus auftaucht, zu tanzen: für dich alleine oder auch gemeinsam mit anderen.

OPEN WAVES mit Eva (live)
21. 12. 2021 Tanz ums Feuer: WINTERSONNENWENDE/THOMASNACHT
23.12.2021: back to basics
24.12.2021: 5Rhythmen Open Wave: CHRISTMAS SPECIAL
31.12.2021: 2020: BLICK ZURÜCK IN DANKBARKEIT
1.1.2022: 2021: BLICK VORAUS IN ZUVERSICHT
5.1.2022: 5Rhythmen Open Wave: Heilige 3 Könige/Das Tor schließt sich (live oder online)


Anmeldungeva.jagati@gmail.com

Mit der Anmeldung, und wenn du möchtest, kann ich dich unserer Rauhnachtgruppe hinzufügen, in der ich ab 21. Dezember täglich Musik und Texte poste. Diese ist eine geschlossene Gruppe, zu der nur TeilnehmerInnen am RAUHNACHT PROJEKT Zutritt erhalten.

Beitrag: 180,- für das Gesamtprojekt (FB-Gruppe + Teilnahme an allen Wellen) bzw. 60,- für die täglichen Impulse +Facebook-Gruppe, sowie dann extra den Beitrag für die Wellen, an denen du teilnimmst.
Finanzieller Beitragsrahmen:
Gesamtprojekt: 150,- bis 220,- (nach oben hin ist immer offen 😉
nur Impulse und FB-Gruppe: 40,- bis 80,-

Kontoverbindung: 
Eva Brunner
Bank Austria
IBAN: AT17 1200 0526 8911 1901
Bitte gib deinen Namen an, Rauhnachtprojekt 2021

Foto: David Mark via Pixabay